Historischer Spaziergang - Route 3 (Fläming)

Wandertouren
Länge: 7 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 7 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
   
Luckenwalde wurde 1216 erstmals urkundlich als Burgward erwähnt. Mit dem Beginn des industriellen Zeitalters erlebte Luckenwalde einen rasanten Aufschwung.
aufklappeneinklappen
  • Kariedelbrunnen mit Marktturm Foto: Nadine Stamminger
  • Blick in die Breitestraße Foto: Nadine Stamminger
  • Einkaufsstraße "Boulevard"  Foto: Nadine Stamminger
Namhafte Architekten und weitblickende Städteplaner prägten zwischen 1918 und 1933 das städtische Erscheinungsbild.



Mit den „Historischen Spaziergängen" können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden. Drei Routen führen Sie durch Luckenwalde und machen auf wesentliche historische Zusammenhänge aufmerksam. Ausgangspunkt ist jeweils das HeimatMuseum, Markt 11. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen zur Geschichte der Stadt oder können aus dem Angebot an Führungen wählen.

Länge: 7 km

Start: HeimatMuseum

Ziel: HeimatMuseum

Anreise / Abreise: per DB zum Bahnhof Luckenwalde, ca. 1,5 km Fussweg zum HeimatMuseum, Anreise per PKW möglich, Parkplätze vorhanden

Alle Stopps dieser Route im Überblick:

  • Die Breite Straße, ist die Fußgängerzone von Luckenwalde und wird häufig und liebevoll  Boulevard genannt. Hinter seinen großen Toreinfahrten sind noch einige alte Häuser verborgen. 2015-2018 wurde die Breite Straße erneuert und lädt zum Verweilen ein.
  • Der Kariedelbrunnen erinnert an eine frühere Tradition der Kinder zur Fastnachtszeit. Er stand ursprünglich im Nuthepark und wurde später in die Fußgängerzone integriert.
  • Die St. Jakobi Kirche wurde bereits 1894 eingeweiht. Die Uhr des Kirchturmes, verkörperte zum damaligen Zeitpuntk den neuesten Stand der Technik und war 1894 auf der Weltausstellung in Chicago zu sehen.
  • Das ehemalige Stadtbad wurde am 22.12.1928 hochmodern als  städtisches Hallenbad eröffnet.
  • Direkt nebenan befindet sich das ehemalige Elektrizitätswerk, es wurde bereits 1913 in Betrieb genommen, um die stetig wachsende Industrie zu versorgen.
  • Gegenüber des alten Elektrizitätswerkes befindet sich das Feuerlöschgerätewerk, dieses wurde 1878 von Hermann Koebe gegründet, noch heute wird hier Feuerwehrzubehör  und Löschfahrzeuge hergestellt.
  • Die ehemalige Hutfabrik Mendelsohn wurde vom gleichnamigen Architekten Erich Mendelsohn entworfen, Mendelsohn wurde vor allem durch seine neuartige Formgestaltung und moderne Architekturbauweise in der Stahlbetontechnik berühmt, die Hutfabrik zählt zu seinen besten Entwürfen. Die Fa. „Friedrich Steinberg, Herrmann & Co“ begann  hier 1923 mit der Produktion.
  • Der Friedhof „ Vor dem Jüterboger Tor" wurde  1822 von den Bewohnern der Luckenwalder Vorstädte (Zinnaer- und Geraer Vorstadt) angelegt.
  • Das Freibad Elsthal befindet sich entlang der Teichwiesenweges bereits im Jahre 1861 gab es hier eine Flußbadeanstalt, die natürlich einem regelmäßigen Badebetrieb nicht standhielt. So wurde auf Initiative des Handwerkervereins 1925 ein modernes Freibad mit Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich errichtet.
  • Die Siedlung „Am Anger" wurde bereits ab 1919 erbaut und von der Stadt gemeinsam mit der Gemeinnützigen Siedlungsgenossenschaft entwickelt um deren Mitglieder, bessergestellte Arbeiter, Handwerker und Beamte, entsprechende Unterkünfte zu bieten.
  • Der Stadt- und Tierpark, entstand bereits ab 1904. Die  Parkanlage besteht heute aus zwei Teilen, der ältere Abschnitt dient seit 1956 als Tierpark.
  • Das heutige Gymnasium an der Parkstraße wurde ursprünglich als Friedrichschule erbaut, diese wurde am 22.01.1910 bezogen. Einer der bekanntesten Schüler war Rudi Dutschke, der eine führende Rolle in der 68er Studentenbewegung spielte, auch dazu gibt es weitere Informationen im HeimatMuseum der Stadt. 


Kombinationsmöglichkeiten:

  • Historischer Stadtrundgang 1 & 2

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: entlang der Hauptverkehrsstraßen, Fußgängerwege auf einem großen Teil der Strecke vorhanden

Karten / Literatur: kostenlose Broschüre zu den historischen Spaziergängen in der Touristinformation verfügbar
aufklappeneinklappen
   
Luckenwalde wurde 1216 erstmals urkundlich als Burgward erwähnt. Mit dem Beginn des industriellen Zeitalters erlebte Luckenwalde einen rasanten Aufschwung.
aufklappeneinklappen
  • Kariedelbrunnen mit Marktturm Foto: Nadine Stamminger
  • Blick in die Breitestraße Foto: Nadine Stamminger
  • Einkaufsstraße "Boulevard"  Foto: Nadine Stamminger
Namhafte Architekten und weitblickende Städteplaner prägten zwischen 1918 und 1933 das städtische Erscheinungsbild.



Mit den „Historischen Spaziergängen" können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden. Drei Routen führen Sie durch Luckenwalde und machen auf wesentliche historische Zusammenhänge aufmerksam. Ausgangspunkt ist jeweils das HeimatMuseum, Markt 11. Hier erhalten Sie auch weitere Informationen zur Geschichte der Stadt oder können aus dem Angebot an Führungen wählen.

Länge: 7 km

Start: HeimatMuseum

Ziel: HeimatMuseum

Anreise / Abreise: per DB zum Bahnhof Luckenwalde, ca. 1,5 km Fussweg zum HeimatMuseum, Anreise per PKW möglich, Parkplätze vorhanden

Alle Stopps dieser Route im Überblick:

  • Die Breite Straße, ist die Fußgängerzone von Luckenwalde und wird häufig und liebevoll  Boulevard genannt. Hinter seinen großen Toreinfahrten sind noch einige alte Häuser verborgen. 2015-2018 wurde die Breite Straße erneuert und lädt zum Verweilen ein.
  • Der Kariedelbrunnen erinnert an eine frühere Tradition der Kinder zur Fastnachtszeit. Er stand ursprünglich im Nuthepark und wurde später in die Fußgängerzone integriert.
  • Die St. Jakobi Kirche wurde bereits 1894 eingeweiht. Die Uhr des Kirchturmes, verkörperte zum damaligen Zeitpuntk den neuesten Stand der Technik und war 1894 auf der Weltausstellung in Chicago zu sehen.
  • Das ehemalige Stadtbad wurde am 22.12.1928 hochmodern als  städtisches Hallenbad eröffnet.
  • Direkt nebenan befindet sich das ehemalige Elektrizitätswerk, es wurde bereits 1913 in Betrieb genommen, um die stetig wachsende Industrie zu versorgen.
  • Gegenüber des alten Elektrizitätswerkes befindet sich das Feuerlöschgerätewerk, dieses wurde 1878 von Hermann Koebe gegründet, noch heute wird hier Feuerwehrzubehör  und Löschfahrzeuge hergestellt.
  • Die ehemalige Hutfabrik Mendelsohn wurde vom gleichnamigen Architekten Erich Mendelsohn entworfen, Mendelsohn wurde vor allem durch seine neuartige Formgestaltung und moderne Architekturbauweise in der Stahlbetontechnik berühmt, die Hutfabrik zählt zu seinen besten Entwürfen. Die Fa. „Friedrich Steinberg, Herrmann & Co“ begann  hier 1923 mit der Produktion.
  • Der Friedhof „ Vor dem Jüterboger Tor" wurde  1822 von den Bewohnern der Luckenwalder Vorstädte (Zinnaer- und Geraer Vorstadt) angelegt.
  • Das Freibad Elsthal befindet sich entlang der Teichwiesenweges bereits im Jahre 1861 gab es hier eine Flußbadeanstalt, die natürlich einem regelmäßigen Badebetrieb nicht standhielt. So wurde auf Initiative des Handwerkervereins 1925 ein modernes Freibad mit Schwimmer- und Nichtschwimmerbereich errichtet.
  • Die Siedlung „Am Anger" wurde bereits ab 1919 erbaut und von der Stadt gemeinsam mit der Gemeinnützigen Siedlungsgenossenschaft entwickelt um deren Mitglieder, bessergestellte Arbeiter, Handwerker und Beamte, entsprechende Unterkünfte zu bieten.
  • Der Stadt- und Tierpark, entstand bereits ab 1904. Die  Parkanlage besteht heute aus zwei Teilen, der ältere Abschnitt dient seit 1956 als Tierpark.
  • Das heutige Gymnasium an der Parkstraße wurde ursprünglich als Friedrichschule erbaut, diese wurde am 22.01.1910 bezogen. Einer der bekanntesten Schüler war Rudi Dutschke, der eine führende Rolle in der 68er Studentenbewegung spielte, auch dazu gibt es weitere Informationen im HeimatMuseum der Stadt. 


Kombinationsmöglichkeiten:

  • Historischer Stadtrundgang 1 & 2

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: entlang der Hauptverkehrsstraßen, Fußgängerwege auf einem großen Teil der Strecke vorhanden

Karten / Literatur: kostenlose Broschüre zu den historischen Spaziergängen in der Touristinformation verfügbar
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Markt 11

14943 Luckenwalde

Wetter Heute, 30. 11.

-2 3
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Dienstag
    -1 3
  • Mittwoch
    -4 2

Prospekte

Der Fläming

Tourismusverband Fläming e.V.

Zum Bahnhof 9
14547 Beelitz

Tel.: 033204-62870
Fax: 033204-618761

Wetter Heute, 30. 11.

-2 3
Den ganzen Tag lang stark bewölkt.

  • Dienstag
    -1 3
  • Mittwoch
    -4 2

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0332046287-0 Wir sind telefonisch für Sie da: Mo-Fr 9-17 Uhr.
Diese Seite mit Freunden teilen:
Seite teilen

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf live-flaeming.reiseland-brandenburg.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.