Rundweg Lindau – Von der Burg zum Teufelsstein

Wandertouren
Länge: 5 km
0 Bewertungen 0 von 5 (0)
0
0
0
0
0
Wie hat Ihnen der Aufenthalt gefallen? Sie haben Ihren Aufenthalt schon bewertet.
Länge: 5 km
ab €
Verfügbarkeit & Preis anzeigen

p.P. = pro Person, p.P./N = pro Person / Nacht, p.E./N = pro Einheit/ Nacht, EZ = Einzelzimmer, DZ = Doppelzimmer, FeWo = Ferienwohnung oder -haus, App. = Appartement, Suite = Suite, FR = Frühstück, HP = Halbpension, VP = VollPension
 
Der Rundweg Lindau ist ein idealer Wanderweg für Familien. Auf etwas mehr als 5 Kilometern kann man einen der wichtigsten Flüsse des Flämings, die Nuthe erleben, eine riesigen Findling bestaunen, geologische Erkundungen machen und modernen Waldumbau hautnah erfahren. Die Burg Lindau empfielt sich als Start- und Endpunkt der Tour.
aufklappeneinklappen
  • Entlang der Lindauer Nuthe, Foto: Anne Els
  • Teufelsstein am Lindauer Rundweg, Foto: Anne Els
  • Maiglöckchen entlang des Weges, Foto: Anne Els
  • Burg Lindau, Foto: Naturpark Fläming e.V.
Routenbeschreibung:

An der Burg Lindau, dem empfohlenen Startpunkt der Wanderung, finden sich ein Parkplatz und eine ausführliche Informationstafel zum Rundweg. Los geht es links um die Burg herum und entlang der Lindauer Nuthe stromaufwärts bis zur Straße. Der Flusslauf gilt als besonders schützenswert und gehört daher zum Fauna-Flora-Habitat-Gebiet „Obere Nuthe-Läufe“.

Ein Stück weiter entlang der wenig befahrenen Straße befindet sich die Ruine der 1910 erbauten und 1994 geschlossenen Kuranlage Eisenmoorbad Lindau AG. Man hatte damals die nahen Moorvorkommen und Mineralquellen zu Heilzwecken genutzt. Kurz nach der Anlage geht es links in den Wald hinein. Alte, knorrige Eichen bestimmen jetzt das Bild. Dazu kommen Lärchen, Kiefern, Fichten und Hasel. Die kahlgeschlagenen Flächen sind Kennzeichen des Waldumbaus zur Wiederherstellung des historischen Waldbestandes, der aus Stiel-Eichen, Hainbuchen, Winter-Linden und Rot-Buchen besteht.

Weiter in Richtung Lietzo stossen Wanderer auf den Höhepunkt dieser Tour, den Teufelsstein. Er kam vor etwa 200.000 Jahren während des zweiten Vorstoßes der Saalekaltzeit aus Skandinavien in den Fläming. Stolze 30 Tonnen lassen ahnen, welche Kräfte damals gewirkt haben müssen. Natürlich gibt es zu einem Teufelsstein auch eine Sage. Demnach soll unter dem Stein eine goldene Kette liegen, die mehrfach um das frühere Lindau gewickelt werden konnte. Wer aber versucht, nach der Kette zu graben, der wird von einem schwarzen Ziegenbock verjagt.

Zurück in den Ort geht es an der Straße zwischen Lietzo und Lindau. Noch ganz mit Pflastersteinen ausgeführt, bietet sie einen Anblick, den man heute kaum noch findet. Bald erreicht man wieder das alte Moorbad und die Nuthe. Der Straße folgend erreicht man das Zentrum von Lindau mit dem sogenannten Bärendenkmal und kurz darauf  die spätromanische Kirche und die Burg und damit den Anfang der Tour



Länge: 5,2 km

Start / Ziel: Zerbst/Anhalt

Logo / Wegstreckenzeichen: Braunes Schild mit Burgfried Lindau

Anreise / Abreise:

  • ÖPNV: Lindau selbst hat keinen Bahnanschluss. Möglich ist eine Anreise über Zerbst. Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE7 nach Dessau-Roßlau, von dort mit dem RE Richtung Magdgeburg bis Zerbst/Anhalt. Von dort sind es ca. 10 km bis Lindau, z.B. 30 min mit dem Rad.
  • PKW: Ab Berlin über die A115, A10, A2 und L52/L55 bis Lindau (1,5 bis 2 h)

Verlauf: Burg Lindau - Obere Nutheläufe - Wald und Waldumbau - Maiglöckchen - Teufelsstein - ehemalige Kuranlage Eisenmoorbad - Stadtzentrum Lindau - Burg Lindau

Sehenswertes:

  • Flußlauf der Nuthe
  • ehemaliges Eisenmoorbad
  • Gebiet im Waldumbau
  • Maiglöckenlichtungen
  • Findling Teufelsstein
  • Stadtzentrum Lindau mit dem Bärendenkmal
  • Burg Lindau

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: überwiegend Naturboden, in den Ortslagen befestigter Fuß- oder Radweg; geeignet für Familien

Karten / Literatur: "Biosphärenreservat Mittelelbe (3in1)", 3in1-Reiseführer für Ihren Aktivurlaub, mit kompakten Reiseinfos, ausgewählten Wander- und Radtouren, Verlag: PUBLICPRESS, Auflage: 2014, ISBN: 978-3-89920-832-0, 11,99 Euro
aufklappeneinklappen
 
Der Rundweg Lindau ist ein idealer Wanderweg für Familien. Auf etwas mehr als 5 Kilometern kann man einen der wichtigsten Flüsse des Flämings, die Nuthe erleben, eine riesigen Findling bestaunen, geologische Erkundungen machen und modernen Waldumbau hautnah erfahren. Die Burg Lindau empfielt sich als Start- und Endpunkt der Tour.
aufklappeneinklappen
  • Entlang der Lindauer Nuthe, Foto: Anne Els
  • Teufelsstein am Lindauer Rundweg, Foto: Anne Els
  • Maiglöckchen entlang des Weges, Foto: Anne Els
Routenbeschreibung:

An der Burg Lindau, dem empfohlenen Startpunkt der Wanderung, finden sich ein Parkplatz und eine ausführliche Informationstafel zum Rundweg. Los geht es links um die Burg herum und entlang der Lindauer Nuthe stromaufwärts bis zur Straße. Der Flusslauf gilt als besonders schützenswert und gehört daher zum Fauna-Flora-Habitat-Gebiet „Obere Nuthe-Läufe“.

Ein Stück weiter entlang der wenig befahrenen Straße befindet sich die Ruine der 1910 erbauten und 1994 geschlossenen Kuranlage Eisenmoorbad Lindau AG. Man hatte damals die nahen Moorvorkommen und Mineralquellen zu Heilzwecken genutzt. Kurz nach der Anlage geht es links in den Wald hinein. Alte, knorrige Eichen bestimmen jetzt das Bild. Dazu kommen Lärchen, Kiefern, Fichten und Hasel. Die kahlgeschlagenen Flächen sind Kennzeichen des Waldumbaus zur Wiederherstellung des historischen Waldbestandes, der aus Stiel-Eichen, Hainbuchen, Winter-Linden und Rot-Buchen besteht.

Weiter in Richtung Lietzo stossen Wanderer auf den Höhepunkt dieser Tour, den Teufelsstein. Er kam vor etwa 200.000 Jahren während des zweiten Vorstoßes der Saalekaltzeit aus Skandinavien in den Fläming. Stolze 30 Tonnen lassen ahnen, welche Kräfte damals gewirkt haben müssen. Natürlich gibt es zu einem Teufelsstein auch eine Sage. Demnach soll unter dem Stein eine goldene Kette liegen, die mehrfach um das frühere Lindau gewickelt werden konnte. Wer aber versucht, nach der Kette zu graben, der wird von einem schwarzen Ziegenbock verjagt.

Zurück in den Ort geht es an der Straße zwischen Lietzo und Lindau. Noch ganz mit Pflastersteinen ausgeführt, bietet sie einen Anblick, den man heute kaum noch findet. Bald erreicht man wieder das alte Moorbad und die Nuthe. Der Straße folgend erreicht man das Zentrum von Lindau mit dem sogenannten Bärendenkmal und kurz darauf  die spätromanische Kirche und die Burg und damit den Anfang der Tour



Länge: 5,2 km

Start / Ziel: Zerbst/Anhalt

Logo / Wegstreckenzeichen: Braunes Schild mit Burgfried Lindau

Anreise / Abreise:

  • ÖPNV: Lindau selbst hat keinen Bahnanschluss. Möglich ist eine Anreise über Zerbst. Ab Berlin Hauptbahnhof mit dem RE7 nach Dessau-Roßlau, von dort mit dem RE Richtung Magdgeburg bis Zerbst/Anhalt. Von dort sind es ca. 10 km bis Lindau, z.B. 30 min mit dem Rad.
  • PKW: Ab Berlin über die A115, A10, A2 und L52/L55 bis Lindau (1,5 bis 2 h)

Verlauf: Burg Lindau - Obere Nutheläufe - Wald und Waldumbau - Maiglöckchen - Teufelsstein - ehemalige Kuranlage Eisenmoorbad - Stadtzentrum Lindau - Burg Lindau

Sehenswertes:

  • Flußlauf der Nuthe
  • ehemaliges Eisenmoorbad
  • Gebiet im Waldumbau
  • Maiglöckenlichtungen
  • Findling Teufelsstein
  • Stadtzentrum Lindau mit dem Bärendenkmal
  • Burg Lindau

Wegebeschaffenheit / Streckenausbau: überwiegend Naturboden, in den Ortslagen befestigter Fuß- oder Radweg; geeignet für Familien

Karten / Literatur: "Biosphärenreservat Mittelelbe (3in1)", 3in1-Reiseführer für Ihren Aktivurlaub, mit kompakten Reiseinfos, ausgewählten Wander- und Radtouren, Verlag: PUBLICPRESS, Auflage: 2014, ISBN: 978-3-89920-832-0, 11,99 Euro
aufklappeneinklappen

Anreiseplaner

Markt 3

39264 Stadt Lindau

Wetter Heute, 18. 11.

8 13
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Donnerstag
    3 11
  • Freitag
    2 7

Prospekte

Der Fläming

Tourismusverband Fläming e.V.

Zum Bahnhof 9
14547 Beelitz

Tel.: 033204-62870
Fax: 033204-618761

Wetter Heute, 18. 11.

8 13
Den ganzen Tag lang überwiegend bewölkt.

  • Donnerstag
    3 11
  • Freitag
    2 7

Alle Informationen, Zeiten und Preise werden regelmäßig geprüft und aktualisiert. Trotzdem können wir für die Richtigkeit der Daten keine Gewähr übernehmen. Wir empfehlen Ihnen, vor Ihrem Besuch telefonisch / per E-Mail oder über die Internetseiten des Anbieters den aktuellen Stand zu erfragen.

(+49) 0332046287-0 Wir sind telefonisch für Sie da: Mo-Fr 9-17 Uhr.
Diese Seite mit Freunden teilen:
Seite teilen

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Konnten wir Ihre Anfrage nicht in eine Buchung umwandeln, werden wir uns schnellstmöglich innerhalb unserer Servicezeiten von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 -18 Uhr bei Ihnen melden.

Für weitere Fragen rund um das Land Brandenburg stehen wir Ihnen gerne auch unter der Rufnummer 0331- 200 47 47 zur Verfügung. Unter service@reiseland-brandenburg.de können Sie uns auch gerne eine E-Mail senden. "

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Die Anfrage war nicht erfolgreich!

Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Ihr Informations- und Vermittlungsservice Brandenburg

Online-Buchung


Vielen Dank für Ihren Besuch auf www.reiseregion-flaeming.de

Diese Webseite wurde auf dem technisch aktuellsten Stand entwickelt. Leider benutzen Sie einen Browser, der nicht den technischen Anforderungen entspricht.

Wir bitten Sie daher einen alternativen Browser (z.B. Google Chrome, Firefox oder Edge) zu verwenden und wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß auf unserer Webseite.